Monheim: DORNIEDEN startet Vertrieb von zwölf modernen Patiohäusern

Im Wohngebiet „Waldbeerenviertel“ entsteht der letzte Bauabschnitt

(Pressemitteilung) Direkt an der Stadtgrenze zu Düsseldorf realisiert die zur DORNIEDEN Gruppe gehörende DORNIEDEN Generalbau GmbH in Monheim-Baumberg ein neues Wohngebiet mit Einfamilienhäusern. Für den letzten Bauabschnitt im „Waldbeerenviertel“ beginnt jetzt der Vertrieb von zwölf Häusern, die als moderne Patiohäuser mit großzügigen Terrassen und schönen Innenhöfen entstehen.

Das Wohnensemble aus fünf Einfamilienhäusern, vier Bungalows und drei Zweifamilienhäusern strahlt den Geist der Moderne aus. Kubische Geradlinigkeit, große Fensterfronten und die helle Fassade aus weißem Putz und klassischer Klinkersteinoptik wirken edel und einladend. Die Lage in der Nähe des Baumberger Zentrums hat für die zukünftigen Bewohner gleich mehrere Vorteile: Nicht nur die Versorgung mit den Dingen des täglichen Bedarfs lässt sich fußläufig erledigen, auch Kindergarten und Grundschule sind in Laufweite erreichbar. Die benachbarten Metropolen Düsseldorf und Köln oder auch Leverkusen sind – etwa für Pendler – auch mit öffentlichen Verkehrsmitten schnell zu erreichen. Die S-Bahnhaltestelle Düsseldorf-Hellershof erreicht man mit dem Fahrrad in nur fünf Minuten. Auch die Nähe zu Natur und Rhein, nachbarschaftliche Grünanlagen mit Boule-Platz und Spielgeräten sowie die Badeseen im benachbarten Langenfeld machen das Waldbeerenviertel zu einem lebenswerten Wohnquartier.

Verschiedene Haustypen für unterschiedliche Lebenskonzepte

Drei verschiedene Hausvarianten stehen zur Wahl: Ein ebenerdiges, eingeschossiges Einfamilienhaus mit 92 Quadratmetern Wohnfläche. Ein großzügiges zweigeschossiges Einfamilienhaus (156 Quadratmeter mit sechs Zimmern) und ein Zweifamilienhaus mit zwei Etagen und separaten Eingängen: Die Wohneinheit im Erdgeschoss verfügt über eine etwa 90 Quadratmeter große Wohnfläche, darüber liegt eine Einliegerwohnung mit rund 67 Quadratmetern. Insgesamt misst das Zweifamilienhaus also ebenfalls 157 Quadratmeter. „Das Besondere an diesem Wohnensemble ist die Vielfältigkeit der Lebenskonzepte, die sich hier verwirklichen lassen. Beispielsweise besteht die Möglichkeit in dem eingeschossigen Einfamilienhaus bis ins hohe Alter unabhängig in den eigenen vier Wänden leben zu können,“ so Geschäftsführer Martin Dornieden.

Besonderes Architekturkonzept

Ein besonderes Merkmal der zwölf Häuser ist ihre L-Form. Durch die Anordnung der einzelnen Häuser entstehen kleine Höfe, private Patios, die sich zur Terrasse öffnen. Die Patios mit zwei Meter hoher Grenzwand verleihen dem Gebäude Intimität und Geschlossenheit. Gleichzeitig strömt Licht aus verschiedenen Winkeln zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Räume.

Alle Häuser verfügen im Standard über ein funkbasiertes Smart-Home-System mit Sicherheits- und Komfortfunktionen. Energetisch sind alle Gebäude nach dem KfW-55-Effizienzhaus-Standard geplant. Sie verbrauchen damit 45 Prozent weniger Energie als Neubauten, die beim Energiebedarf dem gesetzlichen Standard entsprechen. Diese nachhaltige Bauweise wird zudem von der Förderbank KfW mit einem Tilgungszuschuss von maximal 18.000 Euro unterstützt. Jedes Haus besitzt eine eigene Garage.

Zurück