Spielplatz in Bergheim-Glessen übergeben

Spielanlage mit Rollstuhlfahrerkarussell und mehr

Im Neubaugebiet Bergheim-Glessen hat die DORNIEDEN Gruppe nicht nur auf 19.000 Quadratmetern 69 Reihenhäuser und Doppelhaushälften errichtet, sondern auch einen rund 1.000 Quadratmeter großen Spielplatz für Kinder – der einzige Spielplatz im Umkreis, der über behindertengerechte Spielgeräte verfügt! Jetzt wurde die Spielanlage an der Dansweiler Straße offiziell an die Stadt Bergheim übergeben.

Schaukel oder Rutsche? Klettergerüst oder Karussell? Bereits im Vorfeld hatte die DORNIEDEN Gruppe als Projektentwickler einen Facebook-Malwettbewerb initiiert, bei dem die Kinder der Kindertagesstätten „Rasselbande“ und „Sonnenblume“ ihre Ideen und Vorschläge zur Spielplatzplanung künstlerisch einbringen konnten. Das Bild der damals fünfjährigen Mila aus der Kita „Rasselbande“ lag bei Facebook mit annähernd 2.300 „Gefällt mir“-Angaben weit vorne und sicherte der „Rasselbande“ den ersten Platz. Prämiert wurde aber auch die „Sonnenblume“ für ihre Vorschläge zur behindertengerechten Nutzung des Spielplatzes. Bei einer Anwohnerbeteiligung konnten Eltern und Kinder darüber hinaus weitere Wünsche und Anregungen einbringen. „Der Spielplatz muss den Bedürfnissen der Kinder entsprechen, sonst wird er nicht genutzt. Die Anwohner, Eltern und Kinder haben uns wertvolle Tipps gegeben, was die Spielanlage braucht und was nicht“, fasst Martin Dornieden zusammen. Er ist zuversichtlich, dass der Spielplatz zukünftig eifrig genutzt wird. „Ich hätte hier jedenfalls als Kind meinen Spaß gehabt!“     

Ortsbürgermeisterin Anne Keller unterstrich bei der Spielplatzübergabe noch einmal die Bedeutung der Spielanlage für das neue Wohngebiet: „In den letzten Wochen haben mich viele Eltern gefragt, wann der Spielplatz endlich genutzt werden kann. Die Vorfreude war riesengroß.“ Begeistert ist die Ortsbürgermeisterin von der Art und Weise, wie die Kindergärten, Eltern und Kinder bei den Planungen mit eingebunden wurden. „Das war vorbildlich. Die Eltern und Kinder haben die Gelegenheit dankbar angenommen und sich aktiv am Gestaltungsprozess beteiligt.“

Mit Bodentrampolin, Zweistufenreck, Hüpffelsen, Flechtwerktunneln und Flechtwerkzelt ist der Spielplatz gut ausgestattet. Dazu kommt das Spielhaus „Pittiplatsch“ mit Rutsche, Mini-Kletterwand und Rampe sowie das Spielschiff „Havel“ mit Rutsche, Strickleiter, Kletterwand und –stange. Das Rollstuhlfahrerkarussell ermöglicht die erwünschte behindertengerechte Nutzung. Zur weiteren Ausstattung gehören Picknicktischgruppen und Sitzbänke mit Holzauflage. „Ein Familienausflug zum Spielplatz in Glessen steht damit nichts mehr im Wege“, glaubt die Ortsbürgermeisterin.

Die DORNIEDEN Gruppe hat in Glessen insgesamt 20 Millionen Euro für das neue Wohnquartier investiert. Der Spielplatz hat ein Investitionsvolumen von ca. 175.000 Euro.

Zurück